Gebäudetechnik

deutsch english francais italinao

 Suche

 Startseite
 Organisation
 Know How
 Online Forum
 Links

 Anmeldung

 

Partner Login

Partner ID
 
 Passwort
 Über fmswiss.ch
 FAQ & Hilfe Tool
 Ziele
 Bedingungen
 eMail

  Lexikon     Suche :       3774 Einträge
 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Beleuchtung
 
Das Wort Beleuchtung bezeichnet meist eine optische Belichtung und Erhellung von einem Raum oder Objekt.

Man unterscheidet die

natürliche Innenbeleuchtung mit Fenstern und Bullaugen.
künstliche Innen- und Aussenbeleuchtung mittels Leuchten, heutzutage elektrische Beleuchtung, früher Gasbeleuchtung, Kerzen oder Öllampen. Die Beleuchtung des vorderen Teils einer Bühne bezeichnet man auch als Rampenlicht. (Umgangssprachlich werden Leuchten auch Lampen genannt, wobei Lampen im Eigentlichen die Leuchtmittel sind.

Leuchten zählen zum Mobiliar.

Transportable Beleuchtung bietet die Fackel, das Windlicht (Kerze, Öllampe), die Taschenlampe, die Beleuchtungsaggregate (z.B. bei der Feuerwehr, auf Touristenbooten) und letztlich auch die Beleuchtung von Fahrzeugen.

Im Außenbereich spielt die Straßenbeleuchtung (Laterne), sowie die Stadion-, Industrie- und Werbebeleuchtung eine Rolle.

Mit der modernen Beleuchtung geht die so genannte Lichtverschmutzung einher.

Die Fahrzeugbeleuchtung besteht aus Frontscheinwerfer und Rücklicht.

Arbeitsplatzbeleuchtung

Die Beleuchtung von Arbeitsplätzen ist ein Thema des Arbeitsschutz Die einschlägigen Bestimmungen finden sich z.B. in der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV), der Arbeitsstättenrichtlinie, DIN 5035 und in der Bildschirmarbeitsplatzverordung

Bei der Beurteilung der Arbeitsplatzbeleuchtung spielen folgende Faktoren eine Rolle:

Reflexionsgrad von Decke, Wand, Boden und Arbeitsfläche
Beleuchtungsstärke in Lux (lx)
Leuchtdichte und Leuchtdichteverteilung (z.B. heller Bildschirm und dunkler Raum)
Farbwiedergabe (z.B. in Druckereien)
Lichtfarbe (An Arbeitsplätzen sollten die Farben: neutralweiß (nw), tageslichtweiß (tw), warmweiß (ww) eingesetzt werden)
Blendung und Reflexion
Sehaufgabe (z.B. Blickwechsel zwischen Bildschirm und Vorlage, Lesen, Feinmechanische Arbeiten)
Lampe und Beleuchtungsart (direkt, indirekt)

Probleme mit der Arbeitsplatzbeleuchtung:

Störung der Akkommodation durch Glanz und Reflexion
Asthenoptische Beschwerden bei falscher Leuchtsichtenverteilung
Überanstrengung der Augen, Nackenbeschwerden, Kopfschmerz usw.

Schutzmaßnamen:

Richtige Beleuchtungsstärke (beim Bildschirmarbeitsplatz 500 lx)
Blendfreie Beleuchtung (Zugelassene Lampen, Lichtschutzvorrichtungen, wie (Lamellen-)Vorhänge, Jalousien usw.)
Richtige Beleuchtung (an die Sehaufgabe angepasst...)
Außenbeleuchtungen
Bei elektrischen Beleuchtungsanlagen im Freien besteht für Menschen auf Grund der feuchten Umgebungsbedingungen ein höheres Risiko als in der trockenen Umgebung, z. B. von Innenräumen, durch elektrische Anlagen und Einrichtungen gefährdet zu werden. Deswegen gelten besondere Anforderungen für die elektrischen Anlagen in diesen Bereichen. Sie sind Gegenstand der Normen/Sicherheitsbestimmungen DIN VDE 0100-714 (VDE 0100-714) und DIN VDE 0100-737 (VDE 0100-737). Eine ausführliche Erläuterung zur Ausführung der elektrischen Beleuchtungsanlagen nach DIN VDE 0100-714 (VDE 0100-714)und/oder DIN VDE 0100-737 (VDE 0100-737) mit Bildern und Lösungen von Praxisproblemen ist in Band 67B der VDE-Schriftenreihe enthalten. Sowohl die genannten Normen als auch der erläuternde Band 67B der VDE-Schriftenreihe können vom VDE-Verlag bezogen werden. Eine detaillierte und praxisorientierte Übersicht aller für die Bühnenbeleuchtung relevanten Vorschriften ist im Handbuch Lichtdesign zu finden. Formen von Außenbeleuchtungen sind:
Bogenlaternen
Wandleuchten
Bodenstrahler
Lampen mit Erdspieß
Bodenlichtbänder