Gebäudetechnik

deutsch english francais italinao

 Suche

 Startseite
 Organisation
 Know How
 Online Forum
 Links

 Anmeldung

 Passwort vergessen?

Partner Login

Partner ID
 
 Passwort
 Über fmswiss.ch
 FAQ & Hilfe Tool
 Ziele
 Bedingungen
 eMail

  Online Forum
Startseite | Online Hilfe 
Ihr Status : Gast
Version : 1.5
 
   Suche :  
Startseite - Facility Management Forum - Facility Management, Lifecycle, Normen Richtlinien, Vorschriften, DIN, CEN, ANSI, ISO, GEFM,SWKI,IFMA,SIA,VDM,ASTAMD,ASHRAE,
 

Facility Management, Lifecycle, Normen Richtlinien, Vorschriften, DIN, CEN, ANSI, ISO, GEFM,SWKI,IFMA,SIA,VDM,ASTAMD,ASHRAE,

Text Datum Benutzer
Facility Management, Lifecycle, Normen Richtlinien, Vorschriften, DIN, CEN, ANSI, ISO, GEFM,SWKI,IFMA,SIA,VDM,ASTAMD,ASHRAE,
Guten Tag,
bin an meiner FM- Diplomarbeit zum Thema Normen, Vorschriften und suche Links,Verzeichnise von Normen,Richtlinien,Verordnungen,Gesetze,Vorschriften im Umfeld von Facility Management und Lifecycle wie Normen, DIN, CEN, ANSI, ISO, GEFM,SWKI,IFMA,SIA,VDM,ASTAMD,ASHRAE, etc.
Vielen Dank zum voraus
Gruss Norbert
27 Jun 2005
14:06:34
Norbert
Facility Management, Lifecycle, Normen Richtlinien, Vorschriften, DIN, CEN, ANSI, ISO, GEFM,SWKI,IFMA,SIA,VDM,ASTAMD,ASHRAE,
Im Anhang Normen, Richtlinien, Empfehlungen der Berufsverbände.
Gruss


deutsche Berufsverbände
Normen und Richtlinien zur Instandhaltung und zum Facility Management
Deutsches Institut für Normung, Bezug über Beuth-Verlag

• DIN EN 13306 Begriffe der Instandhaltung

• DIN 32736 Gebäudemanagement, Begriffe und Leistungen

• DIN 31051 Grundlagen der Instandhaltung

• DIN 31052 Inhalt und Aufbau von Instandhaltsanleitungen

• DIN EN 13460 Dokumente für die Instandhaltung

• DIN 18960 Nutzungskosten im Hochbau
Verein Deutscher Ingenieure, Bezug über Beuth-Verlag

• VDI 2067 Wirtschaftlichkeit gebäudetechnischer Anlagen

• VDI 2886 Benchmarking in der Instandhaltung

• VDI 2887 Qualitätsmanagement in der Instandhaltung

• VDI 2888 Zukunftsorientierte Instandhaltung

• VDI 2890 Planmässige Instandhaltung

• VDI 2893 Bildung von Kennzahlen für die Instandhaltung

• VDI 2895 Organisation der Instandhaltung

• VDI 2896 Instandhaltungs-Controlling innerhalb der Anlagenwirtschaft

• VDI 3801 Betreiben von raumlufttechnischen Anlagen

• VDI 3807 Energieverbrauchskennwerte für Gebäude

• VDI 3810 Betreiben von heiztechnischen Anlagen
Verband Deutscher Maschinen- und Anlagebau, Bezug über Beuth-Verlag

• VDMA 24176 Inspektion von lufttechnischen und anderen techn. Ausrüstungen in Gebäuden

• VDMA 24186 Leistungsprogramm für die Wartung von technischen Anlagen und Ausrüstungen
in Gebäuden mit folgenden Teilen:
Teil 0 Übersicht und Gliederung, Nummernsystem, Allgemeine Hinweise
Teil 1 Lufttechnische Geräte und Anlagen
Teil 2 Heiztechnische Geräte und Anlagen
Teil 3 Kältetechnische Geräte und Anlagen zu Kühl- und Heizzwecken
Teil 4 MSR Einrichtungen und Gebäudeautomationssysteme
Teil 5 Elektrotechnische Geräte und Anlagen
Teil 6 Sanitärtechnische Geräte und Anlagen
Teil 7 Brandschutztechnische Geräte und Anlagen

• VDMA 24191 Dienstleistungen für Mess-, Steuer- und Regelenrichtungen für heiz- und raumlufttechnische
Anlagen

• VDMA 24196 Gebäudemanagement, Begriffe und Leistungen

• VDMA 24243 Kältemaschinen und Kälteanlagen, T 3 Wartung, Instandsetzung, Entsorgung
Deutscher Verband für Facility Management, Direktbezug

• GEFMA 100 Facility Management, Begriff, Struktur, Inhalt

• GEFMA 108 Betrieb- Instandhaltung- Unterhalt von Gebäuden und gebäudetechnischen Anlagen,
Begriffsbestimmungen

• GEFMA 122 Betriebsführung von Gebäuden, gebäudetechnischen und Aussenanlagen

• GEFMA 124 Energiemanagement

• GEFMA 126 Instandhaltungsmanagement (in Vorbereitung)

• GEFMA 200 Kostenrechnung im Facility Management, Nutzungskosten von Gebäuden und Diensten
Normen und Richtlinien über die Betriebssicherheit und die Qualitätsanforderungen
für den Betrieb gebäudetechnischer Anlagen

• VDI 6022 Hygienische Anforderungen an Raumlufttechnische Anlagen (Blatt 1-Blatt 3)

• VDI 2887 Qualitätsmanagement in der Instandhaltung

• GEFMA 700 Qualitätsorientiertes Facility Management

schweizerische Berufsverbände

• Bedingungen, Richtlinien und Normen des SEV (Schweizerischer Elektrotechnischer Verein)
heute Electrosuisse, SEV Verband für Elektro-, Energie- und Informationstechnik
• Richtlinien des VSEI (Verband Schweizerischer Elektroinstallationsfirmen)
• Normen, Empfehlungen und Richtlinien des SIA (Schweiz. Ingenieur und Architekten Verein)
• Richtlinien des SWKI (Schweizerischer Verein von Wärme- und Klimaingenieuren)
• Richtlinien der Berufsverbände Clima-Suisse (Verband Schweiz. Heizungs- und Lüftungsfirmen)
und des SSIV (Schweiz. Spenglermeister- und Installateur-Verband), die heute den gemeinsamen
Dachverband suissetec bilden
• Richtlinien des VSSH (Vereinigung Schweizerischer Sanitär- und Heizungsfachleute)
• Richtlinien und Regelwerk des SVGW (Schweiz. Verein des Gas- und Wasserfaches)
• Normen und Richtlinien des VSA (Verband Schweizerischer Abwasserfachleute)

13 Jul 2005
22:10:09
Norbert
Facility Management, Defintion Organisationen CAFM Software Lifecycle, Normen Richtlinien, Vorschriften, IFMA DIN, CEN, ANSI, ISO, GEFMA,SWKI,IFMA,SIA,VDM,ASTAMD,ASHRAE,Links
.........im Anhang Infos aus meinem Fundus zum Thema Facility Management, viel Erfolg.
Gruss Franken

Facility-Management

(deutsch: Einrichtungssteuerung) (Abk.: FM/ES) bezeichnet die Planung, Verwaltung und Bewirtschaftung von Objekten (Facilities (engl. Anlage, Einrichtung) sind Objekte, die neben Service (Dienst) Durchführung von Prozessen benötigt werden.
Dies kann sowohl unternehmensintern erfolgen (über eine entsprechende Abteilung) als auch von externen Anbietern durchgeführt werden. Beim Facility-Management Prozess, geht es um die professionelle Abwicklung von Sekundärprozessen. Dabei sind Sekundärprozesse Prozesse, die nicht in das Kerngeschäft einer Organisation fallen, sondern dieses unterstützen.
Als grundsätzlich neue Idee spielt der strategische Ansatz in der Objektbewirtschaftung eine entscheidende Rolle. Der Begriff Management von lateinisch "manum agere"="an der Hand führen" ist als Planung, Durchführung und Kontrolle von Prozessen zu verstehen; die operative Umsetzung von Massnahmen leitet sich daraus ab. Facility Management bündelt bestehende und zukünftige Aktivitäten und Dienstleistungen, sodass Synergieeffekte durch Transparenz und koordinierte Abwicklung von Prozessen "aus einer Hand" entstehen. Damit lassen sich Bewirtschaftungskosten deutlich senken.
Seit kurzem hat sich Facility-Management als eigene Wissenschaft etabliert und wird als Studiengang an verschiedenen Hochschulen angeboten. Durch die zunehmende Auslagerung verschiedener Aufgaben eines Unternehmens wächst der Markt für Dienstleistungen in diesem Bereich.
Obwohl es viele der eigentlichen Tätigkeiten, die der Begriff Facility Management umschreibt, schon genauso lange gibt wie die Unternehmen und die dazugehörige Infrastruktur selbst, entwickelte sich das Facility Management erst in jüngster Zeit zu einer eigenständigen und anerkannten Management-Disziplin.
Noch vor wenigen Jahren war Facility Management nur einigen Experten vertraut. Diese Situation hat sich geändert. Inzwischen haben verschiedene Unternehmen und öffentliche Einrichtungen Facility Management gleichberechtigt neben anderen Management-Methoden etabliert.
Ausserdem wird seit einiger Zeit leistungsfähige Software zum Facility Management angeboten und die Aufgaben des Facility Management in Managementsysteme integriert.
Definitionen

CEN TC 348 Normierung im Facility-Management


Facility Management:
An integrated process to support and improve the effectiveness of the primary activities of an organisation by the management and delivery of agreed support services for the appropriate environment that is need to achieve its changing objectives. CEN

Facility-Management ist ein integrierender Prozess um die Effektivität der Kernprozesse einer Organisation zu unterstützen und zu verbessern indem vereinbarte Dienstleistungen organisiert, koordiniert und ausgeführt werden und dadurch das Umfeld geschaffen wird, welches nötig ist, damit die Organisation ihre (veränderbaren) Ziele erreicht. CEN

Facility Management(FM) integriert die Grundlagen der Betriebswirtschaft, der Architektur sowie der Verhaltens- und Ingenieurwissenschaften bei der Koordination des physischen Arbeitsplatzes mit den Menschen und mit der Arbeit der Organisation. IFMA

Facility Management (FM) ist eine Managementdisziplin, die durch ergebnisorientierte Handhabung von Facilities und Services im Rahmen geplanter, gesteuerter und beherrschter Facility Prozesse eine Befriedigung der Grundbedürfnisse von Menschen am Arbeitsplatz, Unterstützung der Unternehmens-Kernprozesse und Erhöhung der Kapitalrentabilität bewirkt.GEFMA

Facility-Management ist die strategische Management-Disziplin, die die Analyse, Dokumentation und Optimierung aller kostenrelevanten Vorgänge rund um ein Objekt ganzheitlich und über den gesamten Lebenszyklus unter besonderer Berücksichtigung der Nutzerinteressen und der Unterstützung des Kerngeschäfts umfasst.


Facility-Management ist the totality of services involved in the operation and management of buildings (including installations and plants)DIN 32736


Facility-Management is a general management function responsible (within the central policy framework of the organization) for the facility as a result of planning and co-ordination of support processes, aimed at promoting the success of the primary process of the organization in question.NEN 2748


Facility-Management: an integrated management of the real estate and teh material/immaterial infrastructures of an organization aimig for the improvement of the productivity of the core business.Önorm A7000

Facility Management encompasses the management off all activities under category B (adaption and equipment costs), C (Building operating costs) and D (Business supporting costs) with the exception of dedicated project management costs.OPD-ITOCC

Computer Aided Facility Management
Als Computer Aided Facility Management (CAFM) wird die Unterstützung des Facility Managements durch die Informationstechnik bezeichnet.

http://www.fmswiss.ch/knowhow/1108935536_CAFM.pdf

Das CAFM-System (Computer Aided Facility Management , auf deutsch etwas so zu übersetzen: computergestütztes Objektvermögenmanagement) muss besondere Anforderungen erfüllen, um die facilitären Prozesse praxisgerecht zu unterstützen.

Geschichte Facility-Management
1978: Hermann Miller Corporation; Konferenz: "Facilities Impact on Productivity"
1978: Unter der Leitung von Dave Amstrong kam es zur Gründung einer Arbeitsgruppe mit der Zielsetzung, sich mit Fragen des bestmöglichen Managements der Ausstattung und Einrichtung von Unternehmen zu beschäftigen.
1979: In Ann Arbor, Michigan kommt es zur Gründung des Facility Management Instituts (FMI) durch Dave Amstrong, bestehend aus Spezialisten unterschiedlicher Fachrichtungen, vom Finanzexperten über Designer bis zum Architekten.
1980: Unter dem Begriff "Facility-Management (FM)" gibt es erste Ausbildungsprogramme des FMI.
Gebäude-, Immobilien- oder Liegenschaftsmanagement sollen bewusst machen, daß die Gebäude, in denen Menschen arbeiten, wirklich den Arbeitsprozess beeinflussen und somit Facilities einfach mehr sind als nur Bauten oder Anlagevermögen - nämlich ein Prozess, den es zu "managen" gilt.
1980: Gründung der National Facility Management Association (NFMA)
(in erster Linie mit Firmenmitgliedschaften), gestützt durch das FMI,
1980: 300, 1981: 600, 1983: 1.200 Mitglieder durch die Schaffung einer
überwiegenden Personenvereinigung.
1983: Umwandlung der NFMA in die International Facility Management Association
(IFMA, Grundlage mind. 60% Einzelpersonen), aufgrund gleicher Interessen in Kanada, da eine Gesamtorganisation effektiver ist. 1997 ca. 16.000 Mitglieder.



Organisationen, Verbände, Vereine

•IFMA, IFMA Deutschland: Besonderes Augenmerk wird auf das Thema qualifizierte Ausbildung gelegt(Kompetenzentwicklung).

•GEFMA: Ein Schwerpunkt der Aktivitäten liegt bei der Erstellung von Richtlinien.

Literatur

Hans-Peter Braun, Eberhard Oesterle, Peter Haller: Facility Management. Erfolg in der Immobilienbewirtschaftung. 4. Auflage. Heidelberg 2004, ISBN 3-540-44371-1

German Facility Management Association: Richtlinie GEFMA 100-1 Facility Management; Grundlagen. (Entwurf 2004-07)

Hans-Dieter Lochmann, Rainer Köllgen (Hrsg.): Facility Management. Strategisches Immobilienmanagement in der Praxis. Gabler, Wiesbaden 1998, ISBN 3-409-18860-6

Jens Nävy, Wolfgang Löwen: Facility Management. Grundlagen, Computerunterstützung, Systemeinführung, Anwendungsbeispiele. 3. Auflage. Springer, Heidelberg 2000, ISBN 3-540-44167-0

Ottokar Plundrich, Facility-Management in
Kommunen. http://www.etz-nuernberg.de/pdf_140503_plundrich.pdf

Erhard Rossig: Facility Management. Foliensatz WS2003/2004, FH Bochum 2003

Peter E. Häfliger, Facility-Management in Krankenhäuser http://www.fmswiss.ch/knowhow/1108917049_FMspital.pdf

Peter E. Häfliger, Facility-Management in der Hotellerie. http://www.fmswiss.ch/knowhow/1108916574_FmHotel.pdf

Prof. Dr.-Ing. Müller-Jarosch, Facility –Management 2001 http://www.uni-siegen.de/dept/fb10/verm/jarosch/erfurt.pdf

P. Barett Facility Management, Optimierung der Gebäude und
Anlagenverwaltung, Bauverlag Wiesbaden, Berlin 1998

Ghahremani Integrale Infrastrukturplanung: Facility Management und Prozeßmanagement in Unternehmensinfrastrukturen, Springer Verlag Berlin
Heidelberg 1998

T. Henzelmann Facility Management – ein neues Geschäftsfeld für die
Versorgungswirtschaft (TAM- Kolleg-Praxis 9), expert Verlag Renningen-Malmsheim
Heidelberg 1998

H. Kahlen Facility Management, Entstehung Konzeptionen Perspektiven
Springer Verlag Berlin Heidelberg 2001

H. Schneider Facility Management, planen – einführen – nutzen
Schäffer- Poeschel Verlag Stuttgart 2001






Linkliste

Baulinks http://www.baulinks.de/links/1frame.htm?http%3A//www.baulinks.de/links/comp-fm.htm

FMSWISS http://www.fmswiss.ch

study-board.de
http://www.study-board.de/linklist.php?cat=27

IFMA Welt http://www.ifma.org

IFMA Deutschland http://www.ifma-deutschland.de/

GEFMA Deutschland http://www.gefma.de/Gefma/1024x768/index2.html

Kompetenzbereiche des Facility Managements http://www.ifma-deutschland.de/competence.htm

Kompetenzentwicklung, Runge http://www.ifma-deutschland.de/dokument/article/kompfm.htm

FMA Österreich http://www.ifma.at/index1024.html

MFS Schweiz
http://www.mfs.ch

Fachhochschule Kufstein Studiengang Facility-Management http://www.fh-kufstein.ac.at/

Fachpublikation EUWID Facility-Management http://www.euwid-facility.de/

gbt http://www.gbt.ch

23 Jul 2005
11:02:57
Franken
Facility Management, Lifecycle Management,Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Wohlbefinden, Vorschriften, Richtlinien,Ergonomie
Hallo,
im Anhang mein Beitrag zum Thema Facility.- und Lifecycle Management und Sicherheit (Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz & Wohlbefinden). Die zu den einzelen Themen gewählten Links sind meine Toplinks.
Gruss Arnold


Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz & Wohlbefinden Facility Management, Lifecycle Management


Ergonomie

http://www.seco.admin.ch/themen/arbeit/arbeitnehmer/arbeitsraeume/unterseite00130/index.html?lang=de
http://www.qda.ch/links.php?db=&actie=open&link=791&PHPSESSID=fa2332788ab919b4efe723b6e933e296
http://www.baddesigns.com/
http://www.med.usf.edu/~tbernard/ergotools/
http://www.et-usability.ch/

Bildschirmarbeit

http://www.gsundsitze.ch/index.htm
http://www.micropause.ch/default.asp?lid=1
http://www.ccall.de/
http://www.rsihelp.com/toc.shtml
http://www.rsi.deas.harvard.edu/

Risk Management

http://www.rmrisk.ch/
http://www.swissbroke.ch/fs.html
http://www.srb.ch/
http://www.comratio.ch/

Risikobeurteilung

http://www.checknet.ch/de/home.jsp?lang=de
http://www.lobsiger.ch/default1.html
http://www.suva.ch/de/home/suvapro/asa_sicherheitsleute/risikobeurteilung.htm
http://hazmap.nlm.nih.gov/

Gefahrstoffe

http://www.analytik-news.de/index.html
http://www.tbs.ch/de/aktuelles/news.html
http://www.bag.admin.ch/chemikal/d/index.htm
http://www.sm-technik.ch/
http://www.aiha.org/committees/html/eascaihce.htm

Betriebssanität/Notfall

http://www.notfalltraining.ch/
http://www.evakuation.ch/
http://www.carnegie.ch/
http://www.feuerwehr.ch/
http://www.zollmedical.de/Errors/GeneralError.html?aspxerrorpath=/default.aspx




Biologische Sicherheit

http://www.euronorm.net/content/template.php?itemID=322
http://biosafety.ihe.be/
http://www.absa.org/index.shtml
http://www.mcgill.ca/ehs/
http://www.ebsa.be/

MSDS & SDB

http://www.bag.admin.ch/chemikal/registr/gewerb/sdb/d/sdb_wegl.htm
http://www.klzh.ch/dienstleistungen/stoffe_und_gifte/sicherheitsdatenblatt.cfm
http://www.absa.org/index.shtml
http://www.admin.ch/ch/d/sr/813_01/a48b.html
http://www.sdbinfo.ch/
http://info.cas.org/


Elektrische Sicherheit

http://www.elektrokonzept.ch/
http://www.qda.ch/links.php?db=&actie=open&link=1116
http://www.esti.ch/
http://www.electrocontrol.ch/
http://www.bartec.ch/

Arbeitsmedizin

http://www.2haende.ch/de/
http://www.comet.ch/index.php?id=23
http://www.acoem.org/
http://www.cdc.gov/
http://www3.interscience.wiley.com/cgi-bin/jhome/34471

Institutionen

http://www.seco-admin.ch/themen/arbeit/arbeitnehmer/index.html?lang=de
http://www.bag.admin.ch/d/index.htm
http://www.gov.ch/govchde.nsf/webfmMain
http://www.ekas.ch/
http://www.bbl.admin.ch/internet/index.html?lang=de
http://www.sicherheit.ethz.ch/


Psychische Bel.

http://www.check-up.de
http://www.baua.de/news/archiv/pm_03/pm86_03.htm
http://www.seco-admin.ch/themen/arbeit/gesundheit/stress/index.html?lang=de
http://www.stress-info.ch/
http://www.ges.ch/index.cfm?rub=462


Mobbing/Gewalt

http://www.mobbing-zentrale.ch/mobrecht.htm
http://www.mobbing-info.ch/html/mobbing.html
http://www.onmeda.de/krankheiten/mobbing.html
http://www.nomobbing.de/


Arbeits-/Ruhezeit

http://www.css.ch
http://www.ag.ch
http://www.kttg.ch/news/htm/pmawa1-3.htm
http://www.seco-admin.ch/themen/arbeit/arbeitnehmer/arbeitszeiten/index.html?lang=de
http://www.jobwinner.ch/(e4lqrc555cl532ztaxckafbg)/Home.aspx


Managementsysteme

http://www.qda.ch/links.php?db=&actie=open&link=516
http://www.symposion.de/qw/qw_08.htm
http://www.alpha-cons.ch/amc.htm
http://www.iso-berater.ch/default.htm


EKAS 6508 / ASA

http://www.huv.ch/
http://www.suva.ch/
http://www.ekas.ch/index-de.php?frameset=7
http://www.srb.ch/4_dl_ekas.html
http://www.awa.bs.ch/ai-asa.htm

Sicherheitsorgan.

http://www.suva.ch/

Sicherheitsbeauftr.

http://www.suva.ch/de/kurs_detail_3.htm?courseId=5


Vibrationen

http://occmed.oxfordjournals.org/content/vol53/issue5/index.dtl?etoc
http://www.hse.gov.uk/vibration/calculator.htm
http://www.bkmt.ch/index.htm
http://www.humanschwingung.produktergonomie.de/einleitung.htm


Betriebsunfälle

http://www.huv.ch/
http://www.cts-finanz.com/UVG.htm#Die%20Betriebs-
http://www.unfallstatistik.ch
http://www.near-accident.net/UNIQ112396022217821/doc2554A.html


PSA

http://www.steurer.info/index3.asp?m=7&lang=de
http://www.seco.admin.ch/themen/arbeit/arbeitnehmer/arbeitsraeume/unterseite00132/index.html?lang=de
http://www.meister-ag.ch/statichtml/sortiment.htm
http://www.tecoshop.ch/cgi-bin/supply.storefront/0/Ext/StoreHomepage?entry=maag



Innenraumklima

http://www.seco.admin.ch/themen/arbeit/arbeitnehmer/arbeitsraeume/unterseite00127/index.html?lang=de
http://w3.uni-wuppertal.de
http://www.cibworld.nl
http://www.swki.ch/
http://www.epa.gov/iaq/moreinfo.html

Beleuchtung

http://193.99.41.52/trilux/static/toechter/schweiz/description.jsp
http://www.seco.admin.ch/themen/arbeit/arbeitnehmer/arbeitsraeume/unterseite00127/index.html?lang=de
http://www.slg.ch/
http://www.etaplighting.com/welcome.asp?lang=DE&sess=331623661

Lärm/Schallschutz

http://www.laerm.ch/
http://w3.uni-wuppertal.de/aser/273.htm
http://www.audioprotect.ch/de/frameset.html
http://www.llnl.gov/es_and_h/hsm/doc_18.06/doc18-06.html#3.1.2&


Sicherheit Europa EU-Quellen

http://www.ecosa.org
http://europe.osha.eu.int/
http://www.eagosh.com/
http://www.eiro.eurofound.ie/
http://europa.eu.int/comm/dgs/employment_social/index_en.htm


Sicherheit Weltweite Quellen

http://www.orcbs.msu.edu/
http://www.acgih.org/store/
http://www.abih.org/
http://www.acgih.org/home.htm
http://www.aiha.org/
14 Aug 2005
12:59:38
Arnold

Auf diesen Beitrag anworten
Sie sind nicht eingeloggt. Geben Sie daher bitte Ihren Namen an. (freiwillig)
Ihr Name 
Betreff
Text

Um unerlaubte Einträge in diesem Forum zu vermeiden müssen Sie jetzt diesen Code in das daneben stehende Fenster eintragen.
Nur wenn der Code richtig ist, wird der Eintrag gespeichert.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.