Gebäudetechnik

deutsch english francais italinao

 Suche

 Startseite
 Organisation
 Know How
 Online Forum
 Links

 Anmeldung

 

Partner Login

Partner ID
 
 Passwort
 Über fmswiss.ch
 FAQ & Hilfe Tool
 Ziele
 Bedingungen
 eMail

  Lexikon     Suche :       3783 Einträge
 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Facility Management DIN, EN
 
(1)Die Definition des Begriffes "Facility Management" (FM) ist sehr vielfältig und wird verschieden ausgelegt. Im Grunde befasst sich das Facility Management mit der Planung, Steuerung und Durchführung von Dienstleistungen für die unterschiedlichsten Aufgaben in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, in öffentlichen Organisationen und Einrichtungen (Industriebetriebe, Krankenhäuser, Schulen, Banken, Flughäfen, Hotellerie, Gastronomie). Auch in der Wohnungswirtschaft und in Freizeiteinrichtungen (Schwimmbäder, Fußballarenen) wird das Facility Management eingesetzt.
Durch das Facility Management soll eine höchstmögliche Produktivität in dem Objekten erreicht werden, damit eine höchstmögliche Wirtschaftlichkeit bzw. Wettbewerbsfähigkeit erreicht wird.
Die Begriffe und Strukturen im Facility Management sind in der DIN EN 15221-1 "Facility Management" (Teil 1: Begriffe) normativ geregelt.
Die Kernbereiche des Facility Management sind
kaufmännisches Management
technisches Management
infrastrukturelles Management
Flächenmanagement (nach DIN 32736)

Das Facility Management umfasst folgende Kompetenzbereiche:

Immobilien und Liegenschaften
Betrieb und Instandhaltung
Planung und Projektmanagement
Mitarbeiter- und Umweltfaktoren
Facility Funktion
Finanzierung
Qualitätsbewertung und Innovation
Kommunikation, IT- Schnittstellen
Technik

Im Dezember 2011 erscheinen die weiteren Teile der DIN EN 15221. Der Teil 2 enthält einen Leitfaden zur Ausarbeitung von Facility-Management-Vereinbarungen, Teil 3 einen Leitfaden für Qualität im Facility Management und Teil 5 einen Leitfaden für Facility-Management-Prozesse. Die beiden anderen Teile der Norm behandeln die Taxonomie, Klassifikation und Strukturen im Facility Management sowie die Flächenbemessung.
Im Laufe des Jahres 2012 wird darüber hinaus ein siebter Teil zum Thema Leistungs-Benchmarking veröffentlicht werden und die Normenreihe vorerst vervollständigen.

Nach Erarbeitung der Normenreihe DIN EN 15221 dürfen die 31 Mitgliedsstaaten des CEN (Comité Européen de Normalisation / Europäische Komitee für Normung) keine anders lautenden nationalen Normen mehr zu den oben genannten Themen veröffentlichen. Mehr noch, nach Erscheinen der Normenreihe DIN EN 15221 sind alle entgegenstehenden nationalen Normen zurückzuziehen, wodurch die Grundlage für europaweite einheitliche Ausschreibungen nach der Normenreihe DIN EN 15221 geschaffen worden sind.

(2) Mit Facility Management wird das Ziel verfolgt, ein umfassendes Objektmanagement für
Unternehmen zu realisieren, um einerseits die Unternehmensobjekte wirtschaftlich zu nutzen und andererseits auch die Geschäftsprozesse und Betriebsabläufe im Unternehmen effizient zu gestalten. Kernstück des Facility Managements ist ein Objektinformationssystem
z.B.SWISSFMTool http://www.swissfmtool.com
,das die Basis für Planungen und zu treffende Entscheidungen bildet. Es ist für Organisatoren, Architekten, Unternehmensplaner, Bauherren, Investoren, Objektbetreiber,Benutzer/ Kunden und Verantwortliche für Informationstechnologie in gleicher Weise nutzbar.